Ignace 2018 01 SIgnace Michiels (*1963) studierte Orgel, Klavier und Cembalo an dem Konservatorium seiner Heimatstadt Brügge. 1986 war er Preisträger des Lemmens-Institutes in Löwen. Seine Ausbildung vervollständigte er bei Robert Anderson an der Southern Methodist University in Dallas, bei Herman Verschraegen an der Royal Academy in Brüssel und bei Odile Pierre am Conservatoire National de Paris, wo er den begehrten „Prix d‘ Excellence“ erhielt. Am Königlichen Konservatorium in Gent legte er sein Master-Orgeldiplom ab. Ignace Michiels ist künstlerischer Dozent an der Hochschule Gent und unterrichtet auch am Konservatorium in Brügge. Weiterhin ist er Gastprofessor am Wheaton College in Chicago und an der Universität von Knoxville.

Daneben ist er Organist der St. Salvator-Kathedrale in Brügge und veranstaltet er die dortigen Kathedralkonzerte.

Seit vielen Jahren dirigiert er das Vokalensemble „De Wijngaard“ in Brügge. Jährlich veranstaltet er zusammen mit seinem deutschen Kollegen Gabriel Dessauer ein Austauschprojekt mit dem Reger-Chor-International.

Sein sehr umfangreiches Repertoire reicht vom kompletten Orgelwerk Bachs über die Werke von Franck, Mendelssohn und Dupré, die Symphonien von Widor und Vierne bis hin zu den Orgelsonaten von Guilmant und Rheinberger.

Als Organist gibt er weltweit Konzerte als Solist und Begleiter. Er ist ein gern gesehener Gast als Jurymitglied von Orgelwettbewerben sowie als Gastdozent bei Workshops und Meisterkursen.